Münchner Geschichten für Münchner Mieter

SZ Scala/ 30. September 2020

Am 30. September ist die erste von SZ Scala realisierte mz– Mieterzeitung von GEWOFAG und HEIMAG erschienen. Im Mai hatten wir uns im Pitch um die Zeitung gegen ein großes Mitbewerberfeld durchsetzen können. Überzeugt zeigte sich die GEWOFAG vor allem von der redaktionellen Qualität, der lokaljournalistischen Kompetenz und der grafischen Umsetzung des präsentierten Zeitungskonzepts. Mit der GEWOFAG haben wir nun nach der München Klinik einen zweiten kommunalen Auftraggeber gewinnen können.

Zentraler Ansatz unseres Konzepts ist es, Menschen in den Mittelpunkt der mz zu rücken. So hat unser Team für die Titelreportage einen Schäfer namens Fischer begleitet, dessen Herde die Grünanlagen der GEWOFAG in Aubing „mäht“. Unser Autor Philip Hauner hat mit einer Streetworkerin gesprochen, die mit Jugendlichen in der Messestadt Riem arbeitet. Ihr Fazit: Das angebliche Problemviertel ist viel besser als sein Ruf, gerade das Zusammenleben von Menschen aus über 100 Nationen funktioniert richtig gut. Und passend zum nahenden Winter haben wir eine Innenarchitektin um Tipps gebeten, wie sich in auch in beengten Familienwohnungen Rückzugsräume für große und kleine Bewohner gestalten lassen.

Die Zeitung wird viermal pro Jahr in einer Auflage von 39.000 Exemplaren an die Mieter der städtischen Wohnungsbaugesellschaft verteilt.