Google Deutschland

Wie man einen Aufbruch erzeugt. Ein crossmediales Konzept zur Digitalisierung für Google Deutschland

Die Aufgabe

Die Digitalisierung wird derzeit zwar viel diskutiert, ist für viele Menschen allerdings wenig greifbar. Google unterstützt daher nicht nur Unternehmer, sondern auch Universitäten, Lehrer und ehrenamtlich Engagierte und veranstaltet dazu im ganzen Land Workshops und Trainings. Aber wie macht man Betriebe überhaupt auf die Vorteile der Digitalisierung aufmerksam, oder wie zeigt man Lehrern die Möglichkeiten von digitalen Medien für den Unterricht auf, und wie klärt man gleichzeitig Internetuser und Endverbraucher transparent über Googles Datennutzung auf?

Die Idee

Wir erzählen Erfolgsgeschichten und berichten von Projekten, die mithilfe der Digitalisierung ermöglicht wurden. Dadurch vermitteln wir ein erstes Grundverständnis und wecken Neugier. Wir laden jeden Leser ein, für sich selbst herauszufinden, was die Digitalisierung für sie/ihn bereithält. Die Zeiten der Digitalisierung sind auch Zeiten des Aufbruchs. Wir zeigen die Chancen dieses Aufbruchs auf.

Die Lösung

Ein crossmediales Konzept, das Unternehmer, Lehrer, Vereine oder auch Privatpersonen anspricht und aufklärt. Wir vermitteln konkretes Wissen nach den Prinzipien des Storytellings, geben Tipps an die Hand und versprühen Lust, sich selbst mit der Digitalisierung auseinanderzusetzen. Mit diesem Vorgehen erreichen wir Onliner und Offliner und bilden Synergien zwischen einem Printmagazin und Online-Advertorials.

Die Heftunterzeile ist Programm: „Ein Magazin zur digitalen Bildung“ – eine Anleitung zum Aufbruch ins Digitale: Ein Printmagazin als Brevier, in dem die wesentlichen Lehren zur Digitalisierung auf Augenhöhe und von echten Testimonials vermittelt werden. Eine Doppelseite liefert einen schnellen Überblick über die unterschiedlichen und umfassenden Workshops.

Mehrere Tausend Unternehmer, ehrenamtlich Engagierte und Lehrer nehmen an den Trainings von Google teil. Aufgrund der enormen Resonanz und des immensen Informationsbedarfs in vielen verschiedenen Kernbereichen, die von der Digitalisierung berührt werden, folgen dem Heft weitere Schwerpunkte. Nach „Aufbruch München“ folgten bis dato „Aufbruch Franken“, „Aufbruch Stuttgart“, „Aufbruch Lernen“, „Aufbruch Daten“, „Aufbruch Beruf“ „ Aufbruch Erfinden“ und Aufbruch “Kultur“.

Aufbruch Advertising

Drei Artikel aus dem Heft „Aufbruch Daten – Wie Informationen das Leben vereinfachen“ werden crossmedial verlängert und redaktionell aufbereitet: Ein Interview mit den Google-Entwicklern Wieland Holfelder und Stephan Micklitz gibt Aufschluss über Googles Datenerhebung und Datennutzung. Zwei weitere Beiträge stellen datenbasierte Services von Google vor und erklären, wie die Einstellungen zur Privatsphäre konfiguriert werden können.

Die crossmediale Umsetzung der Artikel wird breit gestreut. Die Online-Beiträge werden auf SZ.de sowie den Online-Portalen von Wirtschaftswoche, Zeit und Handelsblatt gestreut und von zusätzlich zuführenden Werbemitteln begleitet.