Fit durch YO-KAI WATCH

Die 5. Jahreszeit, ob man sie Fasching, Karneval oder Fasnacht nennt, ist kürzlich zu Ende gegangen. Da der Verzehr von Krapfen in dieser Zeit traditionell einen Höhepunkt erreicht, ist nun genau die richtige Zeit für sportliche Betätigung, und in diesem Zusammenhang kann man durchaus mal etwas Neues ausprobieren.

Oliver Nickel

Kennen sie beispielsweise Yo-kai? Dabei handelt es sich zwar nicht um eine fernöstliche Sportart, wohl aber um einen Trend aus Japan, der mittlerweile auch Europa erreicht hat. Yo-kai bezeichnet in Japan drollige geisterähnliche Wesen, die im Alltag für allerlei Schabernack und Missgeschicke sorgen. Basierend auf diesen mythischen Wesen entstand  die Videospiel-Serie YO-KAI WATCH für die mobilen Nintendo 3DS-Konsolen, eine Anime-TV-Serie, unzählige Merchandise-Produkte, und sogar ein entsprechender Tanz.

Mit genau diesem Tanz wollten wir im Zuge der Markteinführung in Deutschland auf das Phänomen YO-KAI WATCH aufmerksam machen und haben mit den Mitarbeitern von ADTV (Allgemeiner Deutscher Tanzlehrerverband e.V. www.tanzen.de) ein Tanz-Tutorial ins Leben gerufen. Professionelle Tanzlehrer drehten ein Video, in dem die Schritte und Bewegungen aus dem Anime-Tanz-Clip genau analysiert und erklärt wurden. Dann wurde das Tutorial an über 850 dem Verband angehörende Tanzschulen geschickt, um als Anregung für spaßige Kinder-Tanzkurse zu dienen. Und dies fand, wie uns berichtet wurde, großen Anklang. Nintendo zeigte sich von dem Ergebnis ebenfalls begeistert und stellte das Video auf den offiziellen YouTube-Kanal.

Zeit zu tanzen

Die gute PR-Geschichte um den YO-KAI WATCH-Tanz begann aber tatsächlich schon davor und ist noch nicht zu Ende erzählt. Wie man so schön sagt: Stay tuned for more.

Deutschland­premiere von Nintendo Switch

Die TV-Konsole für zuhause und unterwegs

Digital Media Camp des Media Lab Bayern

Die perfekte Kruste: digitale Kommunikation heute

Wie man einen Aufbruch erzeugt

Eine Magazinreihe für Google Deutschland zur Digitalisierung